Gesundheitswissenschaften Studium

Ein Studium im Fachbereich Gesundheitswissenschaften ermöglicht Dir, leitende Positionen im Gesundheitswesen zu übernehmen. Du kannst dazu Studiengänge wie Public Health oder Gesundheitsmanagement belegen.

Das Studium der Gesundheitswissenschaften – Ein Kurzprofil

Der Fachbereich Gesundheitswissenschaften oder auf Englisch Public Health umfasst unterschiedliche Studiengänge, die Dich für leitende Aufgaben im Gesundheitswesen qualifizieren. Möglich ist beispielsweise ein Studium der Gesundheitsökonomie, Gesundheitsförderung oder Gesundheitspädagogik. Das Studium ist an unterschiedlichen Universitäten und Fachhochschulen möglich und schließt mit dem Bachelor-Titel ab. Danach kannst Du einen Master anschließen, um Dich weiter zu spezialisieren. Das Studium ist auch für beruflich Qualifizierte als Weiterbildung geeignet.

„Vor einiger Zeit verstärkte sich mein Wunsch nach beruflicher Umorientierung. In einem Personalentwicklungsgespräch konnte ich meinen Arbeitgeber davon überzeugen, dass ein Studium der Gesundheitsökonomie bestens geeignet ist, um meine derzeitigen Kompetenzen als Vertriebskauffrau im Gesundheitswesen zu ergänzen." Gudrun Gornowitz, Studentin an der Apollon Hochschule
(Quelle: Apollon Hochschule)

Wo kann ich Gesundheitswissenschaften studieren?

Das Studium der Gesundheitswissenschaften bieten unterschiedliche staatliche sowie private Hochschulen an, auch ein Fernstudium ist möglich. In der folgenden Tabelle findest Du eine Übersicht der grundständigen Studiengänge:

Voraussetzung und Zulassung

Um Gesundheitswissenschaften an einer Universität zu studieren, benötigst Du das Abitur oder die Fachgebundene Hochschulreife. An FHs reicht die Fachhochschulreife aus, um eine Zulassung zu bekommen. Außerdem besteht an den meisten Hochschulen die Möglichkeit, mit einer Berufsqualifizierung ohne Abitur zu studieren. Gesundheitswissenschaften kannst Du beispielsweise auch als Krankenpflegerin oder Kauffrau im Gesundheitswesen studieren. Die meisten Studiengänge an staatlichen Hochschulen sind mit einem NC zulassungsbeschränkt. Du benötigst daher einen bestimmten Notendurchschnitt im Abschlusszeugnis, um einen Platz zu bekommen. An Fernhochschulen und privaten Hochschulen sind die Studiengänge seltener mit einem NC versehen.

Inhalte des Studiums

Im Interview erklärt die Dekanin der Apollon Hochschule Prof. Dr. Johanne Pundt die Inhalte des Studiums der Gesundheitsökonomie.

Das Studium der Gesundheitswissenschaften umfasst naturwissenschaftliche, aber auch ökonomische und pädagogische Fächer. Es ist interdisziplinär ausgerichtet und Du hast meist die Möglichkeit, Dich auf einen Fachbereich zu spezialisieren. Das Besondere an der Gesundheitswissenschaft: sie definiert Gesundheit nicht als Abwesenheit von Krankheit, sondern legt den Fokus auf deren Förderung und Erhaltung.

Meist gehören diese Grundlagenfächer zum Studium der Gesundheitswissenschaften:

  • Soziologie
  • BWL
  • VWL
  • Medizin
  • Pflegewissenschaften

Je nach Schwerpunkt kommen noch folgende Inhalte hinzu:

  • Gesundheitsmanagement
  • Gesundheitsinformatik
  • Recht im Gesundheitswesen
  • Qualitätsmanagement
  • Case Management
  • Soziale Arbeit
  • Pädagogik

Das Studienangebot im Bereich Gesundheitswissenschaften ist riesig. Auf StudyCheck.de findest Du über 300 verschiedene Studiengänge aus der Fachrichtung Gesundheitswissenschaften.

Berufsaussichten und Perspektiven nach dem Studium

Die Gesundheitsbranche boomt. Das liegt zum einen am demografischen Wandel und an einer durchschnittlichen Verlängerung der Lebenszeit. Zum anderen ist das Thema Gesundheit und persönliches Wohlbefinden viel stärker in den Fokus der Öffentlichkeit geraten. Zugleich sind das Gesundheitssystem und die medizinischen Möglichkeiten komplexer geworden, sodass Fachkräfte im Gesundheitsmanagement und in der Verwaltung dringend gesucht werden. Nach einem Studium der Gesundheitswissenschaften hast Du also gute Berufsaussichten.

In welchen Branchen arbeite ich nach Studium?

Je nach gewähltem Studiengang kommen unterschiedliche Branchen infrage, z. B.:

  • Forschungsinstitute
  • Krankenhäuser
  • Pflegeeinrichtungen
  • Beratungsstellen
  • Medizinische Fachmagazine
  • Krankenversicherungen
  • Pflegekassen
  • Gesundheitsbehörden
  • Altenheime

Welche Aufgaben kann ich übernehmen?

Als Absolvent eines Studiums der Gesundheitswissenschaften kannst Du unterschiedliche Aufgaben übernehmen, z.B.:

  • Forschung
  • Arbeitsabläufe optimieren
  • Qualitätssicherung
  • Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
  • Beratertätigkeiten
  • Consulting und Management
  • Case Management Strukturen einführen und verbessern
  • Einführen neuer Informationssysteme
  • Journalismus

Welches Gehalt verdient ein Wellnessberater?

AbschlussGehalt*
Health Care Management (Bachelor)2.700 €
Health Science (Bachelor)2.900 €
Public Health (Bachelor)3.000 €
Health Care Management (Master)5.100 €
*) durchschnittliches Gehalt in brutto / Monat
Jetzt Gehalt eintragen

Mit einem Hochschulabschluss in Gesundheitswissenschaften kannst Du unterschiedliche Berufe ergreifen. Je nach Arbeitsstelle fällt Dein Gehalt unterschiedlich hoch aus. Als Gesundheitsmanager verdienst Du beispielsweise 2.600 € im Durchschnitt. Gesundheitsökonomen haben ein Einkommen von durchschnittlich 3.000 €. In der Tabelle findest Du Beispiele für das Gehalt von Absolventen in der Fachrichtung Gesundheitswissenschaften.

Zusammenfassung

Darum lohnt sich ein Studium der Gesundheitswissenschaften:

  • Mit Deinem Wissen und Deinen Kompetenzen kannst Du Strukturen im Gesundheitssystem verbessern und sorgst so nachhaltig für Gesundheit.
  • Das Studium ermöglicht Dir, höchste Positionen im Gesundheitswesen zu besetzen.
  • Ein Hochschulstudium steht auch beruflich Qualifizierten offen und ist deshalb der richtige Karriereschritt auf dem Weg nach oben.
  • Abhängig vom Fachgebiet sind Top-Gehälter möglich.
  • An vielen Hochschulen steht Dir die Möglichkeit offen, auch in Teilzeit oder im Fernstudium zu studieren.