Ernährungsberater werden im Fernstudium

Im Fernstudium kannst Du Dich nebenberuflich zum Ernährungsberater weiterbilden.
Erfahre hier alles über den Ablauf, die Vor- und Nachteile und die Voraussetzungen eines Fernstudiums.

Wie werde ich Ernährungsberater im Fernstudium?

Zahlreiche Institute bieten Weiterbildungen zum Ernährungsberater im Fernstudium an. Wenn Du als Ernährungsberater oder Ernährungsberaterin tätig werden willst, kommt ein Fernstudium besonders für Quereinsteiger infrage. Die Voraussetzungen der Fernschulen sind weniger hoch als die der Präsenzanbieter, Du benötigst keine Berufsausbildung als Diätassistent oder ein vorheriges Studium. Im Fernstudium bekommst Du relevantes Wissen vermittelt, um Dich als Ernährungsberater selbstständig zu machen und eigene Klienten zu betreuen. Der Abschluss ist bei den Krankenkassen jedoch nicht anerkannt.

"Mein Ziel war, das, was andere an mir schätzen und was ich als Berufung empfinde, zum Beruf zu machen – zu einem, bei dem die Familie nicht zu kurz kommt. Bereits die Ausbildung bei der SGD hat mir großen Spaß gemacht, und über das ‚Sehr gut‘ der Abschlussnote habe ich mich sehr gefreut." Michaela Haimayer, Absolventin des Lehrgangs „Ernhährungsberater"
Quelle: sgd.de

Welche Institute bieten ein Fernstudium zum Ernährungsberater an?

Einen Fernlehrgang im Bereich Ernährung haben einige Anbieter im Portfolio. Die folgende Übersicht zeigt Dir, welche Fernlehrgänge zur Auswahl stehen:

Wie funktioniert das Fernstudium zum Ernährungsberater?

So funktioniert ein Fernstudium

Im Fernunterricht zum Ernährungsberater lernst Du hauptsächlich mit Studienheften, die Dir Dein Anbieter zuschickt. Außerdem gehören fast immer auch 1 bis 3 Präsenzseminare zum Fernstudium. Nach einer 3 bis 9-monatigen Lehrgangsdauer legst Du eine institutsinterne Prüfung ab. Anschließend bekommst Du ein Zertifikat Deines Anbieters, das den Besuch des Lehrgangs nachweist.

Wie läuft der Lehrgang ab?

  • Wie funktioniert die Anmeldung?
    Fordere zunächst das Infomaterial an oder besuche die Webseite des Anbieters. Dann kannst Du Dich schriftlich anmelden.
  • Was passiert nach der Anmeldung?
    Nach der Anmeldung bekommst Du die ersten Studienmaterialien zugeschickt und erhältst einen Zugang zum Online-Campus. Innerhalb der Testphase von 2 bis 4 Wochen kannst Du nun überprüfen, ob das Fernstudium das Richtige für Dich ist.
  • Wie bekomme ich die Unterlagen?
    Die Unterlagen bekommst Du meist per Post zugeschickt. Einige Anbieter geben Dir jedoch auch im Online-Campus die Möglichkeit, die Materialien herunterzuladen.
  • Wie bearbeite ich die Studienhefte?
    Du arbeitest die Studienhefte selbstständig durch. In der Einleitung stehen meist einige Hinweise und Tipps. Die zugeschickten Studienhefte sind Dein Eigentum, Du kannst darin Markierungen und Notizen vornehmen. Am Ende des Heftes finden sich Fragen, mit denen Du Deinen Lernerfolg überprüfen kannst.
  • Welche Fristen gibt es für die Bearbeitung?
    Im Fernstudium zum Ernährungsberater kannst Du Dir die Zeit frei einteilen und die Dauer des Lehrgangs beliebig verlängern. Es gibt deshalb keine festen Fristen für die Einsendeaufgaben.
  • Kann ich meine Prüfungen zuhause schreiben?
    Die Abschlussprüfung des Ernährungsberaters schreibst Du meist am Ende des letzten Präsenzseminars. Der Prüfungsort ist normalerweise identisch mit dem Seminarort.
  • Gibt es Präsenzphasen?
    In den meisten Fernstudiengängen zum Ernährungsberater gehören Präsenzphasen zum Lehrgang. Das sind häufig 1 bis 3 Wochenendseminare.

Bin ich im Fernstudium auf mich allein gestellt?

Im Fernstudium zum Ernährungsberater bekommst Du Hilfe von Dozenten und Tutoren. Außerdem kannst Du Dich mit anderen Fernstudenten austauschen:

  • Wie kann ich Kontakt zu Dozenten und Kommilitonen halten?
    Es gibt verschiedene Wege, Deinen Fernlehrern und Dozenten kannst Du beispielsweise E-Mails schreiben. Im Online-Campus gibt es zudem häufig einen Chat, in dem Du Fragen stellen kannst. Ausführlichere Diskussionen oder Gespräche sind im Forum möglich. Manche Fernschule bietet außerdem die Möglichkeit einer telefonischen Betreuung. Du kannst zusätzlich eine Lerngruppe mit anderen Fernstudenten gründen, die in Deiner Nähe wohnen. Suche dazu im Online-Campus nach Mitstreitern.
  • Wie funktioniert der Online Campus?
    Der Online-Campus bietet Dir verschiedene Möglichkeiten, Dein Fernstudium zum Ernährungsberater zu organisieren und Dich mit Dozenten und Mitschülern auszutauschen. Du kannst dort Lernmaterialien herunterladen und Fragen stellen.
Video zum Online-Campus "waveLearn"

Vor- und Nachteile des Fernstudiums

Ein Fernstudium ist der ideale Weg für die Weiterbildung zum Ernährungsberater neben dem Beruf. Du bist nicht an Präsenzorte oder feste Zeiten gebunden. So kannst Du eigenständig entscheiden, wo, wie und wann du lernst.

Als Nachteil eines Fernstudiums kann das selbstständige Lernen angesehen werden – nur Du bist für Deinen Lernerfolg verantwortlich. Manchem fehlt auch das Lernen im Klassenverband, wie es in der Abendschule möglich ist.

Das Fernstudium ist deshalb nicht für jeden gleichermaßen geeignet.

VorteileNachteile
  • Unabhängiges Lernen
  • Freie Zeiteinteilung
  • Lernen, wo Du willst
  • Geringere Kosten
  • Selbstdisziplin erforderlich
  • Lernen alleine
  • Kein direkter Kontakt zum Lehrer
  • Längere Lehrgangsdauer

Für wen eignet sich das Fernstudium zum Ernährungsberater?

„Auf die Zusatzqualifikation bin ich richtig stolz. Sie ist für mich als gelernte Arzthelferin nicht nur bei der Jobsuche, sondern auch beim Start in die Selbstständigkeit ein großer Vorteil. Ich gebe Kurse in Schulen und Kindergärten und Kurse zur Säuglingsernährung.“ Andrea Cordes, Ernährungsberaterin SGD
Quelle: sgd.de

Das Fernstudium zum Ernährungsberater eignet sich besonders für Angestellte aus dem Bereich Gesundheit, Wellness und Sport, die eine neue Karriereperspektive suchen. Aber auch Quereinsteiger ohne Vorkenntnisse können sich im Fernlehrgang zum Ernährungsberater oder Ernährungscoach weiterbilden. Das Fernstudium qualifiziert jedoch nicht für eine therapierende Tätigkeit, die Du bei den Krankenkassen abrechnen kannst. Dies ist Diätassistenten und Ökotrophologen vorbehalten.

Voraussetzungen

Persönliche Voraussetzungen

  • Selbstständigkeit
    Nicht nur im Fernstudium musst Du Dich selbst motivieren. Auch eine freiberufliche Tätigkeit als Ernährungscoach erfordert eigenständiges Arbeiten.
  • Kommunikationsstärke
    Die Ernährungsberatung basiert auf Gesprächen. Auf dem Gebiet der Kommunikation solltest Du also sicher sein.
  • Didaktische und pädagogische Fähigkeiten
    Um in der Ernährungsberatung erfolgreich zu sein, solltest Du andere motivieren können. Es ist wichtig, dass Du die Vorteile der Ernährungsumstellung überzeugend darstellen und gut erklären kannst.

Fachliche Voraussetzungen

  • Vorkenntnisse aus dem Bereich Gesundheit
    Das Fernstudium zum Ernährungsberater richtet sich vor allem an Angestellte aus dem Gesundheitsbereich. Es ist deshalb von Vorteil, wenn Du medizinisches oder diätetisches Wissen vorweisen kannst. Diese fachlichen Vorkenntnisse erleichtern das Fernstudium, sind aber nicht Voraussetzung.

Allgemeine Voraussetzungen

  • Schulabschluss
    Viele Lehrgangsanbieter fordern von ihren Teilnehmern die Mittlere Reife. Unter Umständen ist das Fernstudium zum Ernährungsberater aber auch ohne Schulabschluss möglich, zum Beispiel, wenn Du Berufserfahrung in diesem Bereich gesammelt hast.
  • Begeisterung für gesunde Ernährung
    Als Ernährungsberater gehst Du als gutes Beispiel voran und lebst einen gesunden Lebensstil vor – so kannst Du auch andere überzeugend beraten. Das persönliche Interesse an Ernährung und Lebensmitteln ist für Dich also selbstverständlich.

Zielgruppe der Weiterbildung im Fernstudium

Das Fernstudium richtet sich an Menschen mit Vorkenntnissen aus dem Bereich Gesundheit, Wellness und Sport. Aber auch ohne Vorerfahrung kannst Du das Fernstudium belegen.
Für diese Berufsgruppen eignet sich die Weiterbildung besonders:

  • Diätassistenten
  • Ökotrophologen
  • Ernährungswissenschaftler
  • Lebensmitteltechniker
  • Apotheker
  • Arzthelfer
  • Heilpraktiker
  • Drogisten
  • Reformhauspersonal
  • Krankenpfleger
  • Physiotherapeuten
„Mir persönlich hat der Stil, knapp-informativ-verständlich, der Lernhefte sehr gut gefallen. Da ich aus dem medizinischen Bereich komme, war ich in einigen Fragen sehr kritisch, dies konnte aber immer positiv mit meiner Tutorin geklärt werden.“ Lies den ganzen Erfahrungsbericht auf FernstudiumCheck.de

Zusammenfassung

Das spricht für das Fernstudium zum Ernährungsberater:

  • Du bildest Dich nebenberuflich weiter und erschließt Dir neue Karriereperspektiven.
  • Nach dem Fernstudium kannst Du Dich als Ernährungsberater selbstständig machen.
  • Lerne örtlich und zeitlich flexibel – wann und wo Du willst.
  • Stelle Dir den Ablauf des Fernstudiums selbst zusammen, entwickle einen individuellen Lernrhythmus.
  • Die Zugangsvoraussetzungen für das Fernstudium sind weniger hoch, als die Vollzeit- und Teilzeitlehrgänge der DGE und Berufsverbände.